ETF-Sparplan bei der comdirect einrichten - So geht's!

29. August 2017

0 Kommentare

Immer wieder bekomme ich per E-Mail Anfragen, wie die technische Vorgehensweise beim Einrichten eine ETF-Sparplans bei der comdirect* ist. Vielleicht vorweg: Das Einrichten eines Sparplans ist nicht viel schwieriger als eine Online-Überweisung in deinem Home-Banking.

Wenn du ab und an den Online-Zugang deiner Bank nutzt, wirst du mit dem Einrichten eines Sparplans überhaupt kein Problem haben. Im Folgenden habe ich dir eine detaillierte, bebilderte Anleitung bereitgestellt um dir das Vorgehen zu erleichtern.

Dies ist der 11. Teil meine Artikelserie: In 11 Schritten zu deinem Finanzplan.

Die Vorteile eines ETF-Sparplans

Ein Sparplan ist in meinen Augen die beste Form für Anfänger, sich am Aktienmarkt zu beteiligen. Mit einem Sparplan hast du die Möglichkeit, jeden Monat auch kleinere Beträge zu investieren und somit langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dadurch, dass das Sparen als Dauerauftrag von deinem Girokonto als fester Bestandteil deiner monatlichen Ausgaben verankert ist, kommst du nicht in die Versuchung das Geld vorher auszugeben und zwingst dich quasi zum Sparen.

Hier sind die Vorteile eines ETF-Sparplans im Überblick:

Emotionen werden kontrolliert

Dieser Vorteil ist nicht zu unterschätzen. Wenn du einen ETF-Sparplan eingerichtet hast, kaufst du jeden Monat für einen definierten Betrag Anteile an einem oder mehreren ETFs. Ohne diesen „Sparzwang“ besteht die Gefahr, dass du dir selbst im Weg stehst. Die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt stellt sich nicht mehr da du per Dauerauftrag sparst. Auch das „Vergessen“ einzelner Sparraten bleibt durch diese Regelmäßigkeit aus.

Die Kosten sind gering

Im Gegensatz zu großen, aktiven Investmentfonds fallen bei einem ETF sehr viel geringere, regelmäßige Managementgebühren an. Während die Kosten bei aktiven Fonds gerne einmal 1,5% bis 2% pro Jahr betragen, liegen sie bei ETFs in der Regel unter 0,5% pro Jahr. Darüber hinaus erheben viele Banken Ausgabeaufschläge für den Erwerb von Fonds von einmalig bis zu 5%. Auch diese Kosten fallen beim Kauf eines ETFs nicht an, da diese über die Börse erworben werden.

Neben den Kosten für den Fonds selbst werden die Transaktionsgebühren niedrig gehalten. Viele Depotbanken gehen Partnerschaften mit den ETF-Anbietern ein um diese vergünstigt oder sogar kostenlos zum Kauf anbieten zu können.

Ein ETF lohnt sich schon mit kleinen Beträgen

Bereits die Anlage von nur 50 Euro im Monat ist möglich. Für den Direktkauf von Aktien sind aufgrund höherer Transaktionskosten sehr viel höhere Beträge notwendig.

Die Rendite ist nie schlechter als der Markt

Die meisten aktiven Investmentfonds scheitern daran, besser als der Vergleichsindex abzuschneiden. Mit einem ETF wirst du zwar nie eine bessere Rendite erreichen, vor Abzug der Kosten aber immer eine durchschnittliche Rendite in gleicher Höhe wie der zugrunde liegende Index. Du schneidest also auch nicht schlechter ab.

Sparpläne bieten eine hohe Flexibilität

Sparpläne lassen sich ideal an die eigene Situation anpassen. Es können verschiedene Daten der Ausführung gewählt werden (z.B. je nachdem wann der Gehaltseingang erfolgt). Auch das Aussetzen oder verändern der Sparrate ist kein Problem.

ETFs sind gut diversifiziert

Eine alte Anlageregel besagt, nie alle Eier in einen Korb zu legen. Durch den Kauf eines ganzen Index liegt das Risiko nie bei nur einem oder wenigen ausgewählten Unternehmen. Das Risiko lässt sich somit gut auf mehrere Schultern verteilen.

Weitere Infos zu ETF-Sparplänen findest du hier.

Welchen ETF soll ich kaufen?

Natürlich kann ich dir an dieser Stelle keine konkreten ETFs oder ETF-Kombinationen empfehlen. Langfristig wird es sich aber auszahlen, nicht zu eng, sondern global zu denken. Mit ETFs hast du die Möglichkeit global und trotzdem gut diversifiziert zu investieren. Warum also diese Möglichkeit nicht nutzen? In meinen Augen ist es somit immer besser ganze Regionen (z.B. Developed Markets und Emerging Markets) zu kaufen, als nur einzelne Länder oder Branchen.

Nach aktuellem Stand (13.06.2017) können bei der comdirect die ETFs der Anbieter Comstage (Commerzbank AG) und Lyxor (Société Générale) kostenlos bespart werden.

So funktioniert das Einrichten eines ETF-Sparplans

Im Folgenden erkläre ich dir schrittweise, wie du deinen eigenen ETF-Sparplan bei der comdirect* anlegen kannst:

Schritt 1: Nach dem Einloggen in dein Depot befindest du dich in der Finanzübersicht. Hier siehst du eine Auflistung all deiner Verrechnungs- und Depotkonten. Beim Überfahren des Reiters „Geldanlage“ am oberen Bildrand öffnet sich ein Untermenü. Hier klickst du auf den „Wertpapiersparplan„.

Erster Schritt zum Einrichten eines ETF-Sparplan bei der comdirect

Schritt 2: Es öffnet sich eine Übersicht über alle deine bereits erstellten Wertpapier-Sparpläne. In diesem Beispiel sind noch keine weiteren ETF-Sparpläne eingerichtet. Mit einem weiteren Klick auf den Button „Sparplan einrichten“ gelangst du in die dialoggeführte Erteilung deines Auftrags.

Der zweite Schritt beim Einrichten deines ETF-Sparplans bei der comdirect

Schritt 3: Im ersten Schritt der Abfrage musst du festlegen, welchen regelmäßigen Betrag du investieren möchtest. Im Beispiel habe ich mit 25 Euro das Minimum gewählt. Mit einem Klick auf „Weiter“ gelangst du zum nächsten Schritt, der Auswahl deines gewünschten ETFs.Der dritte Schritt zum Einrichten deines Sparplans bei der comdirect

Schritt 4: Bei der Auswahl des gewünschten ETFs hast du zwei Möglichkeiten. Wenn du die WKN/ISIN deines ETFs weißt, kannst du sie einfach in das Feld eingeben (1). Wenn du die WKN/ISIN nicht kennst, oder dich noch nicht für einen ETF entschieden hast, kannst du auch über die Wertpapier-Suche (2) eine Auswahl treffen (Erklärung im nächsten Schritt). Die Auswahl dieses Schrittes musst du wieder mit einem Klick auf „Weiter“ bestätigen.

Der vierte Schritt beim Einrichten deines ETF-Sparplans bei der comdirectSchritt 4.1: Wenn du dich für die Auswahl über die Wertpapier-Suche entschieden hast, öffnet sich ein neues Menüfenster. In diesem kannst du über „ETF“ (1) und „Top-Preis-ETFs“ (2) die Suche weiter eingrenzen. Top-Preis ETFs kennzeichnet die Aktions-ETFs der comdirect die zu besonderen Konditionen handelbar sind. Im Beispiel habe ich mich für einen ETF auf den MSCI World von der comstage, der ETF-Tochter der Commerzbank entschieden. Dieser kann aktuell (Stand: 13.06.2017) ohne weitere Order-Gebühren im Sparplan gehandelt werden. Zusätzlich anfallende Börsengebühren sind davon ausgenommen. Hast du einen passenden ETF gefunden, kannst du diesen hier auswählen.

Auswahl eines passenden ETFs über die Wertpapier-SucheSchritt 5: Der ausgewählte ETF wird in den nächsten Schritt übernommen. In diesem Schritt kannst du nun auswählen, ob du eine „Dynamisierung„(1) deiner Sparraten möchtest. Wenn du dies auswählst, steigt deine Sparrate zu einem bestimmten Termin um den von dir gewählten Betrag an. Ich behalte lieber die volle Kontrolle über meine Anlagen und habe diesen Punkt daher nicht ausgewählt.

Bevor du auch diesen Schritt abschließen kannst, musst du noch bestätigen, dass du alle Informationen des Fonds kennst, erhalten hast und auf die Zusendung per Post verzichtest (2). Danach kannst du wieder mit „Weiter“ (3) bestätigen.

Der fünfte Schritt beim Einrichten deines Sparplans bei der comdirectSchritt 6: Es folgt die eigentliche Ordermaske in welche du die Daten des gewünschten ETF Sparplans eingeben kannst:

  1. Hier kannst du einen Namen für deinen Sparplan vergeben, sei kreativ oder beschreibe einfach was er enthält.
  2. Hier wählst du aus, wie oft du den Sparplan ausführen möchtest. Im Beispiel habe ich monatlich gewählt.
  3. Der Kauftag bestimmt ist wichtig falls du auf deinem Konto andere Buchungen wie z.B. dein Gehalt abwarten musst. Ich habe den Sparplan auf den 7. eines jeden Monats gelegt.
  4. Hier legst du fest, in welchem Monat es losgeht. Im Beispiel ist es der (7.) Juni 2017.
  5. Alternativ zum letzten Punkt kannst du auch einen festen Start- und Endzeitpunkt definieren.
  6. In diesem Schritt wählst du aus, von wo das Geld abgebucht werden soll. Ich nutze gerne mein eigenes Girokonto, das spart mir die einzelnen Überweisungen zwischen Verrechnungs- und Girokonto.

Mit einem Klick auf „Weiter“ wird das Eingabeformular abgeschlossen.

Der sechste Schritt beim Einrichten deines ETF-Sparplans bei der comdirect

Schritt 7: Es folgt die Überprüfung der eingegebenen Daten, hier kannst du dir noch einmal alle gemachten Angaben anschauen. Sind die Daten korrekt musst du unten noch deine TAN zur Bestätigung des Auftrags eingeben. Mit einem Klick auf „Freigeben (zahlungspflichtig)“ schickst du den Auftrag ab und eröffnest den Sparplan. Er wird nun zu dem von dir gewählten Termin erstmalig ausgeübt.

Der siebte Schritt beim Einrichten deines ETF-Sparplans bei der comdirect

Du hast damit deinen ersten Schritt zum regelmäßigen Sparen hinter dich gebracht und beteiligst dich ab sofort am Börsengeschehen.

Wenn du noch keinen Sparplan eingerichtet hast, kannst du hier ein Depot bei der comdirect* eröffnen.

ETF-Sparplan bei der comdirect einrichten – So geht’s!: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,67 von 5 Punkten, basieren auf 12 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Hinweis: Die hier vorgestellte Vorgehensweise kann sich u.U. ändern, ich übernehme keine Verantwortung für die Richtigkeit der Daten. Darüber hinaus stellen die gewählten Fonds lediglich ein Beispiel und keine Kaufempfehlung dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.